Nagelstudio Zuhause oder doch lieber zum Profi?

Gelnägel wirken gepflegt und attraktiv. Doch dafür ständig ins Nagelstudio zu rennen, wird von vielen als lästig empfunden. Die beste Alternative hierzu ist es, das Nageldesign einfach wortwörtlich selbst in die Hand zu nehmen! Dies bietet allerdings nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile…

Nagelstudio Zuhause – die Nachteile

  • Studio für NägelHygiene:
    Die Hygiene spielt in einem professionellen Nagelstudio eine große Rolle und das aus gutem Grund: Bei mangelnder Sauberkeit können die Gelnägel schnell zum Pool für Viren und Bakterien werden, was im schlimmsten Fall zu Nagelpilz und anderen Infektionen führen kann. Die Keimfreiheit ist aber in den eigenen vier Wänden nicht ganz so leicht umzusetzen, da diese schließlich dem Wohnen und Wirken dienen. Nicht jeder hat einen freien Raum, den er „steril“ halten kann. Außerdem kosten Desinfektion und die dazu benötigten Mittel auch Zeit und Geld.
  • Ausstattung:
    Das hauseigene Nagelstudio will zunächst einmal gut ausgerüstet sein. UV-Lampe, Nagelpinsel, spezielle Feilen, Gele & Co. kosten Platz und Geld. Wer dazu noch wirklich kreative Kunstwerke auf seine Nägel zaubern will, muss sich auch noch mit verschiedenen Lacken, Stickern und Steinen ausstatten. Insbesondere Anfänger werden bei den zahlreichen Utensilien schon mal den Überblick verlieren. Hilfreich sind daher die speziellen Starter-Sets, die beliebig erweitert werden können. Mehr zum Thema Grundausrüstung erfahren Sie in unserem Beitrag „Gelnägel-Set – Pakete für Anfänger und Profis„.
  • Information:
    Wissen ist Macht und Macht will Weile haben. Bevor man sich an das Projekt „Nagelstudio Zuhause“ wagt, muss und sollte man sich gründlich informieren. Mit einer kurzen Bedienungsanleitung ist es hier nicht getan, denn Verarbeitung und Aussehen sollten stimmen. Für völlig Unkundige empfiehlt es sich auch, einige Tipps von der “Nagelfee des Vertrauens“ einzuholen.
  • Trial and error:
    Das Prinzip aus Fehlern zu lernen ist altbewährt, aber am eigenen Körper nicht so leicht umzusetzen. Ist das Gel erst aufgetragen und gehärtet, lässt es sich bei Missgeschicken nicht problemlos wieder entfernen. Die professionelle Nageldesignerin hat ihre Fehler dagegen schon an anderen gemacht, sodass sie viel eher eine Garantie für gutes und sicheres Gelingen bieten kann. Entscheidet man sich doch zum selber machen, sollten die ersten Versuche nicht an den eigenen Fingernägeln stattfinden, sondern an einer Handattrappe oder anderen geeigneten Oberfläche.

Nagelstudio Zuhause – die Vorteile

  • Bequemlichkeit:
    Zuhause ist es doch am schönsten… In diesem Sinne bietet ein heimisches Nagelstudio auch hinsichtlich des Komforts enorme Vorteile. Während andere bei Wind und Wetter und zu den unmöglichsten Zeiten zum Profi pilgern, trocknen die eigenen Nägel aus Gel gemütlich vor dem Fernseher.
  • Kreativität:
    Hobbies wie Malen oder Basteln sind sehr beliebt, da sie nicht nur Zeitvertreib sind, sondern sich damit auch die eigene künstlerische Kreativität ausdrücken lässt. Hierzu dient aber auch das Nageldesign, denn nicht umsonst bezeichnet man es als „nail art“. Wer diese Kunst, beherrscht erntet Bewunderung und persönliche Erfolge.
  • Nagel StudioKosten:
    Die Anschaffung der benötigten Materialien ist am Anfang nicht wirklich teuer und schlägt insgesamt etwa mit 50 bis 100 Euro zu Buche. Gele, Lacke und Steine wollen zwar kontinuierlich aufgefüllt werden. Dem stehen aber wesentlich höhere Kosten beim monatlichen Nagelstudio-Besuch gegenüber: Ohne außergewöhnliche Reparaturen kosten die Gelnägel ihre Trägerin durchschnittlich etwa 45 Euro im Monat.
  • Zeitaufwand:
    Sich das notwendige Wissen anzueignen dauert eine Weile – doch es lohnt sich. Das Warten auf einen Termin im Nagelstudio und der oftmals zeitaufwendige Weg dorthin sind passé. Zudem kann man sich seine Zeit auch besser einteilen, sich nach seinen eigenen Terminen richten und nicht nach denen des Nagelstudios.
  • Einzigartigkeit:
    Natürlich kann man auch im Nagelstudio eigene Ideen und Vorschläge bei der Wahl des Motivs einbringen. So richtig einzigartig wird es aber erst bei eigens entwickelten Kreationen. Frau selbst weiß doch am besten, was sie will. Auch das Anpassen der Nägel an bestimmte Outfits und Launen wird so ermöglicht.
  • Nägel ZuhauseSchnelle Reparaturmöglichkeiten:
    Bei einem gewerblichen Nagelstudio ist man stets an dessen Öffnungszeiten und Termine gebunden. Besonders ärgerlich ist es daher, wenn ein Fingernagel einreißt – erst recht an einem Samstagabend! Genervt, in den Handfertigkeiten eingeschränkt und manchmal sogar unter Schmerzen, muss man in diesen Fällen warten bis die Tore des Nagelstudios wieder öffnen und die persönliche Nageldesignerin auch Zeit für einen hat. Dies kann einem Daheim nicht passieren!

Für diejenigen, die gleich professionell an das Nageldesign herangehen möchten, empfiehlt sich der Kauf eines Komplett-Sets. Hier sollte man unbedingt auf die Bewertungen der anderen Käufer achten!

4plus Nagelstudio-Komfort-Set

Gelnägel-Set-Profi

  • Qualität 98% 98%
  • Umfang 95% 95%
  • Handling 86% 86%
  • Preis 81% 81%
  • Gesamt 90% 90%

4plus Nagelstudio-Komfort-Set

Für Einsteiger, die Nageldesign selber machen möchten, ohne gleich viel Geld auf den Tisch legen zu müssen, empfiehlt sich der Kauf eines Einsteiger-Sets. Auch bei diesen sollte man auf die Bewertungen der anderen Käufer achten!

Jolifin All-in-One Starter-Set 4plus

Gelnägel-Set

  • Qualität 84% 84%
  • Umfang 72% 72%
  • Handling 89% 89%
  • Preis 95% 95%
  • Gesamt 85% 85%

Jolifin All-in-One Starter-Set 4plus

Diesen Artikel jetzt weiterempfehlen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.