Rizinusöl

Rizinusöl: Wirkung des Allroundtalents im und am Körper

Warum das leicht gelbliche Öl so gut für die Gesundheit ist und wie die Rizinusöl Wirkung sich auf die verschiedenen Anwendungsbereiche auswirkt, wollen wir Ihnen im Folgenden erläutern und einige Geheimtipps auf ihren Wahrheitsgehalt testen. Abschließend verraten wir noch worauf sie unbedingt beim Kauf von Rizinusöl – kaltgepresst oder heißgepresst – achten müssen.

Rizinusöl Wimpern: Pflege oder sogar Wachstum?

Rizinusöl Wimpern – zwei Begriffe, die mittlerweile fast schon zusammengehören und das nicht nur bei Fans der Naturheilkunde! Auch in Diskussionen über Wimpernseren oder allgemein zum Thema Wimpernverlängerung, ist der Vorschlag doch lieber die Rizinus Öl Wirkung auszunutzen, vorprogrammiert und fällt wirklich immer. So soll eine Rizinus Öl Behandlung die Augenwimpern zum Wachsen anregen und ihnen – auch durch mehr Länge – Schwung verleihen. Auch soll Rizinusöl Wimpern dichter und gesünder machen, sodass einem perfekten Augenaufschlag nichts mehr im Wege steht.

Die Anwendung ist dabei denkbar einfach: Die Augenpartie muss vor der Behandlung zunächst gründlich gereinigt werden, sodass andere Stoffe die Wirksamkeit nicht beeinträchtigen können. Sodann trägt man das Rizinus Öl auf die Wimpern und den Wimpernansatz auf und lässt es über einige Stunden oder über Nacht einwirken. Das klappt am besten mit einem fusselfreien Tuch, den Fingern oder einem alten – gründlich gereinigten – Mascarabürstchen. Doch wie sehr hilft es nun wirklich? Hier sollten Anwender vor allem bedenken, dass das Öl ein reines Naturprodukt ist und daher keine Wunder bewirken kann. Es beinhaltet keine wachstumsanregenden Stoffe wie etwa ein Wimpernserum. Auf der anderen Seite ist es dafür aber besonders verträglich und die Behandlung entfaltet keine oder kaum (bei Allergien etwa) Nebenwirkungen. So spendet Rizinusöl Wimpern vor allem eins: Pflege und Feuchtigkeit. Diese ist wie überall in der Natur der Nährboden für Wachstum und Kraft. Mehr Feuchtigkeit bedeutet mehr Kraft und dadurch auch gesündere Wimpern. Gesündere Wimpern wiederum haben eine längere Lebensdauer, sodass sie auch längere Wachstumsphasen haben und eine höhere Dichtigkeit aufweisen. Dies kommt auch und vor allem von dem hohen Anteil an natürlichen Fettsäuren, die das Öl enthält. Hierdurch legt sich ein wasserbeständiger Schutzfilm über die Härchen und garantiert mehr Widerstandsfähigkeit. Ein merkliches Wimpernwachstum stellt sich durch die Verwendung von Rizinus Öl an Wimpern daher vor allem bei denjenigen ein, die zuvor spröde und geschädigte Wimpern zu beklagen hatten. Beim normalen Wimperntyp werden die kleinen Härchen dagegen zwar gesünder und kraftvoller, nicht aber tatsächlich länger. Im Ergebnis wird es wohl aber den meisten nur auf eins ankommen bei der Benutzung von Rizinus Öl: Die Augenwimpern wirken rein optisch tatsächlich länger und schwungvoller. Gepflegt sind die „Rizinusöl – Wimpern“ dafür allemal.
Rizinus Öl kaufen, sollte man für diesen Zweck nur in der kaltgepressten Variante, da man hiermit am nächsten an das Naturprodukt heranreicht.

Rizinusöl Augenbrauen:

So wie das Rizinus Öl den Wimpern Pflege und Feuchtigkeit spendet und ihre Strukturen stärkt, so lässt Rizinusöl Augenbrauen ebenfalls gepflegter und geschmeidiger wirken. Angewendet wird es denkbar einfach durch wiederholtes Auftragen und Einwirken lassen.
Doch auch hier stellt sich die Frage: Bringt die Behandlung mit Rizinusöl Augenbrauen auch zum Wachsen? Hier gilt das gleiche, was zum Thema Rizinusöl und Wimpern gesagt wurde. Es handelt sich um ein rein natürliches Öl, das keine zugesetzten Wachstumshormone für Haare oder andere Stoffe wie Prostaglandine enthält. Der Effekt beschränkt sich also darauf, vorhandenen Haaren mehr Kraft und eine längere Lebensdauer zu verleihen. Dass neue Härchen sprießen, sollte aber nicht erwartet werden.
Tipp: Da bei dieser Anwendungsmethode das Ricinus Öl auf Augenbrauen und auch die darunter liegende Hautschicht wirkt, sollten auch die zum Thema „Rizinusöl Haut“ angebrachten Hinweise beachtet werden. Schnell kann das Öl nämlich auch austrocknende Ergebnisse entfalten.

Rizinusöl Haare: Geschmeidiger Glanz und Verbesserung der Haarstruktur

Rizinus Öl und Haare? Für viele klingt die Vorstellung sich das dickflüssige Öl auf Kopfhaut und Haare aufzutragen etwas befremdlich und unangenehm. Dennoch schwören vor allem viele Frauen mit langem Haar darauf: Durch seinen hohen Wasseranteil spendet das Öl Haaren und Kopfhaut vor allem Feuchtigkeit und dadurch Glanz. Durch die hohe Konzentration an ungesättigten Fettsäuren, dringt das Öl auch in die Haarwurzeln ein und verleiht ihnen neue Kraft. So lässt Rizinusöl Haare auch schwungvoller werden. Ein Wachstum – wie so oft in Beautyforen angedeutet – ist damit jedoch nicht zwingend verbunden.

Rizinusöl Haare
Tipp: Bevor man das Öl auf die Haare und die Kopfhaut aufträgt, sollten diese mit warmem Wasser gründlich ausgespült werden. Shampoo oder andere Pflegeprodukte wie Kuren sollten allerdings nicht verwendet werden, da sie nur allzu oft Silikone enthalten, die sich wie ein Film über die Haare legen und so das Eindringen des Öls verhindern. Wer zu fettendem Haaransatz neigt, sollte das Öl auch nur in die Spitzen einmassieren. Ein sichtbarer Effekt wird letztlich nur dann erzielt, wenn das Pflegeöl die Haare über einen längeren Zeitraum bedecken kann – also am besten über Nacht einziehen lassen!

Rizinusöl Haut: Fühlbar geschmeidig und höhere Heileffekte

Ungesättigte Fettsäuren wie die Ricinolsäure haben die Eigenschaft, besonders gut in Zwischenzellräume eindringen zu können. Dadurch spendet Ricinusöl der Haut – vor allem trockener Haut und sogar Hornhaut – Feuchtigkeit und Pflege und lässt sie spürbar weicher werden. Triacylglyceride – wie die der Ricinolsäure – werden außerdem in der Haut gespalten und bewirken dadurch, dass gebundene Fettsäuren freigesetzt werden. Dies bewirkt zwar, dass Rizinus Öl die Haut auch in tiefer gelegenen Schichten erreicht. Gleichzeitig kann es sie bei übermäßiger Anwendung aber auch austrocknende Wirkung haben. Rizinusöl HautDem Körper dienen ungesättigte Fettsäuren unter anderem als Bestandteil der Zellmembranen und sorgen dafür, dass diese durchlässig und flexibel bleiben.
Darüber hinaus bildet Rizinus Öl auf der Haut einen Schutzfilm gegen Wasser und wasserlösliche Schadstoffe, sodass es auch im Bereich der Wundheilung häufig zum Einsatz kommt. Das gilt sowohl für äußerliche Verletzungen der oberen Hautmembran, als auch für Schuppenflechten oder Neurodermitis. Die enthaltene Linolsäure trägt weiter zur entzündungshemmenden und antioxidativen Rizinusöl – Wirkung bei. Abgestorbene Hautzellen werden dadurch schneller und auf natürliche Weise abgestoßen.
Wer allerdings zu allergischen Reaktionen neigt oder mit anderen dermatologischen Problemen zu kämpfen hat, sollte vor der Behandlung mit Ricinusöl Haut – und Körperverträglichkeit von einem Arzt absegnen lassen.

Rizinusöl: Wirkung im Körper

Rizinus Öl (kaltgepresst oder raffiniert) hat bei der Anwendung im Körper vor einen abführenden Effekt und hilft daher gegen Beschwerden wie Verstopfung oder wird zur Entleerung des Darms bei Fastenkuren benutzt. Hierbei nimmt man 1-2 Esslöffel von dem natürlichen Abführmittel zu sich und nach etwa zwei Stunden setzt die abführende Wirkung ein. Wer die Rizinusöl Wirkung auf diese Weise nutzt, sollte besonders viel Flüssigkeit zu sich nehmen, da die abführende Funktion sich natürlich auch negativ auf den Wasserhaushalt des Körpers auswirkt. Zudem ist das Öl (Augenwimpern und äußere Anwendungen ausgenommen) kein Mittel zur dauerhaften Anwendung im Körper, da durch die frühzeitig bewirkte Abfuhr auch wichtige Mineralien, Elektrolyte und Spurenelemente entzogen werden, die noch nicht verarbeitet werden konnten. Dies wiederum kann zu Darmträgheit und auch anderen Beschwerden außerhalb des Verdauungssystems führen. Wer also eine dauerhafte Darmregulierung durch die Ricinusöl Wirkung anstrebt, der sollte auf Produkte setzen, die das Öl nur in geringer Konzentration beinhalten. Rizinusöl Kapseln
Durch die entschlackende Wirkung helfen  – mittelbar – die Einnahme von Rizinusöl  Kapseln. Verantwortlich hierfür ist die von Galle und Bauchspeicheldrüse gespaltene Ricinolsäure, die Giftstoffe im Dünndarm bindet und abführt.
Tipp: Das Öl ist durch seinen bitteren Geschmack und unverwechselbaren Geruch nicht unbedingt leicht oral einzunehmen. Vielen widersteht es direkt oder in absehbarer Zeit. Verteilt auf einem Löffel mit Zucker, lässt es sich die Anwendung eher genießen. Ricinusöl kaufen, kann man aber auch in praktischer Kapselform. Das hilft beim Dosieren und beim Schlucken!

Rizinusöl Wirkung: Wie und warum?

Kaum ein Begriff fällt im Bereich natürlicher Kosmetik so häufig wie Rizinusöl. Wimpern sollen dadurch wachsen, die Haut geschmeidiger und das Haar gesünder werden. Die Rizinusöl Wirkung scheint die Lösung für jedes Problem zu sein. So findet es sich auch äußerst häufig in den Inhaltsstoffangaben verschiedener Körperpflege- und Kosmetikprodukte. Aber auch einzeln wird das Rizinusöl kaltgepresst auf die unterschiedlichsten Körperregionen aufgetragen oder sogar getrunken. Rizinusöl kaufen kann man deshalb fast überall, ob in der Kosmetik- oder in der Spezialitätenabteilung. Tatsächlich entfaltet nämlich das Rizinusöl Wirkung auch im Körper.
Gewonnen wird das Wundermittel aus den Samen des Ricinus Communis (auch Wunderbaum genannt), die in ihrer ursprünglichen Form die Giftstoffe Rizin und Ricinin enthalten. Letztere gehen aber bei der Herstellung des Öls (kaltgepresst oder heißgepresst) durch Absonderung von den öligen Bestandteilen verloren. In dieser unbedenklichen Endform kann man schließlich in der Apotheke oder im Internet online Rizinöl kaufen. Das Öl der Wunderbaumsamens hat eine Reihe von pflegenden, aufbauenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, die sich der Körper zunutze machen kann. Das liegt vorrangig an der perfekten Mischung an verschiedenen Bestandteilen: Zu etwa 80 % besteht das Öl -wie sein Name schon verrät – aus Ricinolsäure, also einer ungesättigten, linear aufgebauten Omega-9-Fettsäure. Dieser Art Fettsäuren werden einerseits eine Reihe positiver Auswirkungen auf das Körperinnere zugesprochen, wie die Senkung des Blutfettspiegels durch Cholesterinabbau und die Vorbeugung gegen Herz-Kreislauferkrankungen auf natürliche Art. Andererseits entfaltet der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäure im Rizinusöl Wirkung auch auf das Körperäußere: Die Hormonbildung wird, während der Anwendung, angeregt und dadurch die natürliche Zellerneuerung beschleunigt.
Ergänzend enthält das Öl auch Linolsäure, Ölsäure, Palmitinsäure und Stearinsäure. Linolsäure ist essentieller Bestandteil der menschlichen Haut und verantwortlich für einen gesunden Wasserhaushalt. Daher wird sie besonders gerne in Lotionen und Salben verwendet.

Rizinusöl kaufen: Worauf sollte man achten?

Rizinus Öl kaufen, kann man in den verschiedensten Formen und von den unterschiedlichsten Herstellern. Damit verbunden sind natürlich auch unterschiedliche Preisklassen, wobei höhere – wie so oft – nicht unbedingt für mehr Qualität des Produktes stehen müssen. Viel wichtiger ist es auf Verarbeitung und Inhaltsstoffe zu achten, insbesondere Ricinus Öl kaltgespresst zu kaufen. Dies sagt nämlich etwas über den Herstellungsprozess des Produktes aus, was auch für die Wirkungsweise und Verträglichkeit enorm wichtig ist: Die Kaltpressung (deshalb Rizinusöl kaltgepresst) ist die schonendste Methode, das Öl von den Samen abzuspalten. Obwohl hier die Giftstoffe beim Pressvorgang abgesondert werden, bleiben doch die natürlichen heilenden Bestandteile der Samen enthalten. Das Rizinusöl kaltgepresst ist also am nächsten zum Naturprodukt und verliert nicht durch Hitzezufuhr während der Raffination einen Teil seiner pflegenden Eigenschaften. Es ist mithin auch etwas dickflüssiger als Produkte aus der Raffinerie. Produkte mit der Aufschrift „Rizinus Öl kaltgepresst“ sind also in der Regel naturbelassen und weisen keine weiteren Inhaltsstoffe auf, die die Wirksamkeit schmälern oder zu allergischen Reaktionen führen. Wichtig ist das vor allem bei der Anwendung von Ricinusöl an Wimpern und Haaren. Eingenommen werden kann es dagegen bedenkenlos in raffinierter Form.
Vorsicht sollte man walten lassen, bei Artikeln mit der Aufschrift „Bio“. Das kennzeichnet nämlich nicht die Herstellungsweise, sondern besagt häufig nur, dass das Rizinus Öl – kaltgepresst oder nicht – auf natürlichem Weg aus den Samen des Wunderbaums gewonnen wurde, was ohnehin bei fast jedem Öl der Fall ist. Beides kann aber natürlich auch zusammen kommen. Hier lohnt sich also ein näherer Blick auf die Wirkstoffangaben und Produktbeschreibung. Hier sollten keine weiteren Inhaltsstoffe als das reine Rizinus Öl aufgeführt sein, wie etwa chemische Verbindungen, Alkohol oder Silikone/Silikate.
Rizinusöl kaufen, sollte man daher am besten im Internet wo die Herstellerangaben aufgelistet sind oder nach ausführlicher Beratung in der Apotheke.
Vorsicht auch beim Thema Haltbarkeit: Die Rizinus Öl Wirkungsweise ist auch abhängig von seiner Haltbarkeitsdauer. Anders als Mineralöle können pflanzliche Öle ranzig werden, da sie eine Vielzahl mehrfach gesättigter Fettsäuren enthalten. Letztere reagieren nämlich leichter mit Sauerstoff, sodass das Haltbarkeitsdatum unbedingt beachtet werden sollte, um die positive Wirksamkeit zu garantieren.

Unsere Empfehlung Bio Rizinus Öl

 

  • Qualität 94% 94%
  • Preis 95% 95%
  • Anwendung 92% 92%
  • Effektivität 94% 94%
  • Gesamt 93,75% 93,75%

Unsere Empfehlung Satin Naturel Bio Rizinusöl

Diesen Artikel jetzt weiterempfehlen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.