Aufgeklebte Acrylnägel entfernen, ist sicherlich einfacher als das Entfernen von Nägeln aus Gel, welches wir in einem gesonderten Beitrag behandeln. Da erstere lediglich mit Klebstoffen auf dem Naturnagel befestigt sind, können sie nach der Lösung des Haftmittels abgezogen werden. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, die wir nachfolgend vorstellen wollen.

Acrylnägel entfernen im Wasserbad

Warmes Seifenwasser kann manchmal ein echtes Wundermittel für alles sein – sogar beim Acrylnägel entfernen. Acrylnägel entfernenBei dieser Methode werden die Nägel etwa eine halbe Stunde in einem Bad aus warmem Wasser und Seife eingeweicht, während an dem Kunstnagel immer wieder leicht gerüttelt wird, sodass die Seifenlauge an den Kleber gelangen kann. Je wärmer das Wasser, desto höher die Erfolgswahrscheinlichkeit – denn die meisten Klebstoffe sind hitzereaktiv. Natürlich sollte das Seifenbad aber nicht so heiß sein, dass es unangenehm wird oder gar Verbrühungen hervorruft. Diese Methode funktioniert allerdings nicht bei jedem Klebemittel und Kunstnagel, denn letztere sollen ja gerade auch beim Spülen oder Baden halten. Da sie allerdings die schonendste und einfachste Alternative ist, sollte sie dennoch in Erwägung gezogen werden bevor man zu hautreizenden Lösungsmitteln greift. Der Test lohnt sich auch deshalb, weil man die benötigten Utensilien jederzeit griffbereit hat. Wer noch einen Schuss Olivenöl zum Seifenbad hinzugibt, kann das Acrylnägel entfernen gleichzeitig mit einer kleinen Kur für Haut und Fingernägel verbinden.

Noch einfacher und zudem professioneller geht es mit einem Acrylnägel-Set. Hier sind neben dem Acrylpulver auch allerlei Utensilien zur sauberen Entfernung enthalten.

Acrylnägel entfernen mit Lösungsmitteln

Anbieter, die künstliche Fingernägel vertreiben, halten in ihrem Sortiment regelmäßig auch spezielle Lösungsmittel zum Entfernen dieser bereit. Sie können in einigen gut sortierten Drogeriemärkten und Nagelstudios vor Ort erworben oder bei spezialisierten Nailshops im Internet bestellt werden. Zum Acrylnägel entfernen eignen sich sowohl Tiplöser und speziell als solche ausgezeichnete Lösungsmittel für Kunstnägel, als auch Aceton und in einigen Fällen bereits acetonhaltiger Nagellackentferner. Einige Hersteller schlagen vor, die Fingerspitzen in ein Bad des Lösungsmittels zu tauchen und einweichen zu lassen. Wir bevorzugen allerdings die schonendere Methode, bei der Wattepads oder Zelletten im Lösungsmittel getränkt und anschließend mit Alufolie auf dem Nagel befestigt werden. So gelangt so wenig wie möglich von den teilweise stark reizenden Flüssigkeiten an die Haut. Nach etwa 15 Minuten kann die Folie entfernt und nachgesehen werden, ob sich der Kunstnagel bereits lösen lässt. Wenn nicht, kann der Vorgang wiederholt werden.

Wichtig: Haut- und Nagelpflege nach dem Ablösen!

Haut und Fingernägel sind nach dem Acrylnägel entfernen strapaziert, sodass eine reichhaltige Pflege von essentieller Bedeutung ist. Reste des Klebers können
zunächst vorsichtig mit einer feinen Feile beseitigt werden. Auch die Verwendung einer Polierfeile gibt angegriffenen Nägeln ein wenig Glanz zurück. Zudem erleichtern spezielle Öle und Cremes den Fingernägeln den Regenerationsprozess.

Ebenfalls interessant zum Thema Acrylnägel entfernen: