Was sind Gelnägel und wie werden sie gemacht?

GelnägelDie Modellage von Gelnägeln ist mittlerweile nicht mehr nur ein Trend, sondern gehört für viele Frauen ganz selbstverständlich zu einem gepflegten Äußeren dazu. Dabei kann man sowohl vollkommen natürlich wirkende Nägel beobachten, als auch aufwendige Designs, die von wahrem künstlerischen Können zeugen. Diese Variationsmöglichkeiten sind wohl der Hauptgrund, warum diese Nägel immer beliebter werden. Doch was hat es mit dem Nageldesign überhaupt auf sich?

Unter dem Begriff Gelnägel versteht man Fingernägel, die mit einer speziellen Technik verstärkt und verschönert werden. Bei dieser Methode wird entweder ein Acryl-, Fiberglas– oder UV-Gel auf der Nageloberfläche verteilt, das, je nach verwendetem Gel, entweder unter UV-Licht oder durch Wärmezufuhr reagiert und dadurch aushärtet. Dieser Prozess wird in mehreren Lagen wiederholt, wodurch eine besonders hohe Stabilität erreicht wird und die Möglichkeiten, die Nägel anschließend zu modellieren, vergrößert werden. In das flüssige Nagelgel können wiederum vor dem Aushärten Farben oder Applikationen  eingearbeitet werden, was die Gestaltungsoptionen enorm vielseitig macht. Man unterscheidet die künstliche Variante der Acrylnägel also meist von den typischen Gelnägeln, die allerdings auch mit einem Gel, dem Acryl zugesetzt wurde, modelliert werden können.

Was ist drin und dran?

Nägel aus Gel

Nach dem Trocknen können die Nägel dann ganz normal manikürt und in Form gebracht werden. Oftmals werden sie noch mit einem speziellen Gel versiegelt, das Unebenheiten ausbessert und noch einen gewissen Glanz verleiht, der das Ganze auch versiegelt. Da die Naturnägel selbstverständlich weiter wachsen, wächst sozusagen auch das Gel mit und man muss nach einer gewissen Zeit das Gel am Bett des Nagels wieder auffüllen.

Wann sind diese Nägel das Richtige für mich?

Das Nagelgel kann sowohl auf den Naturnagel, als auch auf künstliche Fingernägel verteilt werden. Daher dient es gleichermaßen zur Naturnagelverstärkung und zur Gelmodellage. Frauen, die also von Natur aus brüchige oder verfärbte Nägel haben, können damit Abhilfe schaffen. Dabei sind diese Nägel bei entsprechender Gestaltung (etwa french Maniküre) kaum von Naturnägeln zu unterscheiden, sodass auch diejenigen auf ihre Kosten kommen, die es gerne dezenter mögen. Sie haben aber auch Vorteile gegenüber aufgeklebten Acrylnägeln: Sie halten länger, sind bruchfester und können wesentlich einfacher modelliert werden.

Gel FingernägelMuss man dafür ins Nagelstudio?

Der einfachste und sicherste Weg zu schönen künstlichen Gelnägeln, ist sicherlich der Gang zu einem Profi, da hier Fachmänner und -frauen am Werk sind, die alle notwendigen Utensilien haben. Wem das allerdings auf Dauer zu zeit- und kostenaufwendig ist, kann seine Gelnägel als angehende Nageldesignerin auch einfach zu Hause selber machen oder zumindest auffüllen. Essentiell hierfür sind selbstverständlich das entsprechende Know-How, die erforderliche Ausrüstung und die Beachtung der Hygiene (insbesondere beim Gelnägel entfernen). Nähere Informationen und eine Anleitung können Sie sich weiter unten in diesem Artikel ansehen.

Nageldesign-Set für Gelnägel – Grundausrüstung

Um schöne Gelnägel zu bekommen, muss man nicht unbedingt viel Geld in einem Nagelstudio ausgeben. Wer sich selbst daran versuchen will, dem ist zur Anschaffung eines Nageldesign-Sets zu raten. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Variationen und Preisklassen, sodass sowohl für Anfänger als auch für echte Profis etwas dabei ist. Worauf Sie unbedingt beim Kauf achten müssen und welche Sets überzeugen, erfahren Sie ins unserem Bereich zu diesem Thema.
Zum Artikel: Gelnägel-Set 

Wie man Gelnägel selber macht – Do It Yourself!

Gel NägelKünstliche Fingernägel oder auch Kunstnägel genannt sehen immer perfekt manikürt aus und vermitteln ein gepflegtes Äußeres, ohne dass sie ständig abgefeilt, mit Nagellack bearbeitet und poliert werden müssen. Darüber hinaus sind Gelnägel sehr stabil und vor allem wandelbar in ihrer Gestaltung. Daher sind sie nicht nur für Menschen mit brüchigen oder unebenen Nägeln eine tolle Alternative, sondern auch für diejenigen, die aus ästhetischen Gründen Wert auf ein schönes Nagelbild legen. Doch der Gang ins Nagelstudio ist zeit- und kostenaufwendig, vor allem da das Gel durch das natürliche Wachstum periodisch nachgefüllt werden muss. Daher stellen sich viele die Frage, ob und wie man Gelnägel selber machen kann.

 

Fingernägel GelVorteile gegenüber Naturnägeln

Gel Fingernägel sind immer perfekt gepflegt und makellos in ihrem Aussehen. Doch viele Frauen scheuen sich vor dem Griff zum UV-Gel, da zum einen einige Schauergeschichten über Erkrankungen und Verletzungen des Naturnagels im Umlauf sind, und zum anderen nicht genügend Informationen über die tatsächlichen Vor- und Nachteile der Gel Fingernägel vorhanden sind. Im nachfolgenden Artikel wollen wir dem Abhilfe schaffen.

  • Stabilität:Der wohl größte Vorteil der Gel Fingernägel ist ihre Stabilität. Nach dem Aushärten unter UV-Licht erreicht das Gel eine enorme Festigkeit, die gegen Einreißen und Abbrechen wappnet. Aus diesem Grund ist es vor allem bei Menschen mit von Natur aus brüchigen oder weichen Nägeln im Bereich der Naturnagelverstärkung sehr beliebt.
  • Kreative Möglichkeiten:
    Durch die große Palette an außergewöhnlichen Farbgelen und Nailart-Utensilien, sowie die Verlängerungsmöglichkeit mithilfe von Tips, sind die Alternativen im Hinblick auf das Design der Gel Fingernägel wesentlich breiter gefächert. Im Gegensatz zum „einfachen“ Lackieren, sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt.
  • Perfektion ohne Nachlackieren und ständiges Feilen:
    Während der Naturnagel ständig gepflegt, ausgebessert und (nach)lackiert werden muss, hält sich der Gelnagel bis zum Auffüllen perfekt und man muss keine Gedanken mehr an die rechtzeitige Maniküre verschwenden.
  • Schutz des Naturnagels:
    Die Gelschicht gewährleistet nicht nur Stabilität, sondern schützt den Naturnagel gleichzeitig vor äußeren Einflüssen. Da eine Modellage auch bei verformten, abgekauten oder verfärbten Nägeln möglich ist, stellt sie auch im medizinischen Bereich eine echte Alternative dar. Dies behebt zwar nicht die Ursache des Problems (welche häufig krankheitsbedingt ist), sorgt zumindest aber für ästhetisches Wohlbefinden.

Fingernägel aus GelGelnägel Vorteile gegenüber aufgeklebten Acrylnägeln

  • Stärkerer Halt:
    Während bei Acrylnägeln der relativ harte Kunststoff mit einem Spezialkleber befestigt wird, verschmilzt das UV-Gel mit dem Nagel quasi zu einer Einheit und haftet daher stärker. Dies zeigt sich unter anderem auch bei den verschiedenen Entfernungsmethoden: Gel Fingernägel werden in der Regel wegen ihrer festeren Verbindung abgefeilt, Acryl dagegen gelöst. Gerade wer beruflich oder privat häufiger mit Lösungsmitteln in Berührung kommt, wird daher nicht lange Freude an seinen Acrylnägeln haben. So ist auch beim alltäglichen Umgang das Risiko höher, dass sich der aufgeklebte Nagel abhebt.
  • Längere Halt:
    Zwar wachsen sowohl aufgeklebte als auch Gel Fingernägel mit dem Naturnagel mit. Allerdings hat das UV-Gel den Vorteil, dass es jederzeit am Ansatz des Nagelbetts aufgefüllt werden kann. Der Kunststoffnagel muss dagegen entfernt werden, wenn der Abstand zur Nagelhaut zu groß wird. Die Prozedur beginnt also immer wieder erneut.
  • Natürlicheres Aussehen:
    Durch die Verschmelzung von Gel und Nagel, wird den Fingernägeln gegenüber Kunststoffnägeln ein natürlicheres Erscheinungsbild nachgesagt. Je nachdem wie dünn die Gelschicht aufgetragen wird, sind sogar kaum Unterschiede zu einem lackierten Naturnagel zu erkennen.

Die Nachteile der Gel Fingernägel

  • Kosten:
    Der wohl größte Abschreckungsfaktor der Gel Fingernägel, sind für viele ihre Kosten. Während man bei den Naturnägeln mit etwas Lack und Nagelpflegeprodukten im einstelligen Bereich bleibt, muss man für die Nagelmodellage schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Dabei bleibt es nicht bei einem einmaligen „Anschaffungspreis“, sondern es stehen stetig wiederkehrende Auffüllungskosten an. Ohne zusätzlichen Schnick-Schnack oder Veränderungen im Design, kostet das Auffüllen im Nagelstudio monatlich etwa 20 bis 30 Euro. Richtet man sich dagegen sein eigenes kleines Studio Zuhause ein, kommt man inklusive der erstmaligen Anschaffungskosten auf etwa 5 bis 13 Euro im Monat – was allerdings stark nach den verwendeten Materialien variiert.
  • Handhabung:
    Sind die Gel Fingernägel zu lang, empfinden viele sie als unpraktisch und behindernd. Auch fühlen sie sich vor allem in den ersten Tagen nach der Modellage manchmal fremd an und der natürliche Umgang ist zunächst gewöhnungsbedürftig.
  • Zeitaufwand:
    Gel für FingernägelDer Zeitaufwand kann sowohl als Vor- und Nachteil gesehen werden. Rechnet man Warte- und Fahrtzeiten mit ein, können monatlich schon mal ein bis zwei Stunden für die Modellage im Studio verloren gehen. Demgegenüber ist die Zeit in Vergleich zu stellen, die man für die Pflege der Naturnägel aufwendet. Das ist grundsätzlich von Person zu Person verschieden. Doch für stets perfekt manikürte und lackierte Naturnägel, wird man wohl regelmäßig mehr als zwei Stunden monatlich investieren müssen.
  • Gelnägel am Arbeitsplatz:
    Gerade im Bereich der Lebensmittel- und Pharmaindustrie sind lange und daher in der Regel auch künstliche Nägel aus hygienischen Gründen ungern gesehen oder gar vom Arbeitgeber verboten. Darüber sollte man sich unbedingt vorher informieren.

Der wichtigste Punkt

  • Brüchige Naturnägel:
    Das Gel, das den Naturnagel auf der einen Seite schützt, entzieht ihm gleichzeitig Sauerstoff. Diesen benötigt aber gerade das nageleigene Keratin, um die Fingernägel auf natürlichem Wege zu härten. Die Folgen kommen allerdings erst nach dem Entfernen der Gelnägel zum Tragen, indem die Naturnägel eine gewisse Regenerationszeit benötigen, um ihre vollständige Stabilität wiederzuerlangen. Horrorszenarien von völlig zerstörten, hauchdünnen oder gar ausgefallenen Nägeln unter der Gelschicht sind dagegen die absolute Minderheit und eher auf den Besuch eines fragwürdigen und/oder unhygienischen Nagelstudios zurückzuführen. Bei einer professionell durchgeführten Nagelmodellage besteht ein solches Risiko nicht. Zwar verlieren die Naturnägel durch den Sauerstoffentzug und den strapazierenden Entfernungsvorgang natürlich an Kraft und Glanz, jedoch erholen sie sich bei der richtigen Pflege relativ schnell wieder.

Anleitungen und Tipps zum Thema Gelnägel: