Gelnägel entfernen: So geht’s!

Gefallen die Gelnägel und das Naildesign nicht mehr oder soll es aus Kostengründen runter, so steht man vor der Frage wie man die doch recht hartnäckigen und stabilen Gele entfernt. Während handelsüblicher Nagellack oder auch aufgeklebte Acrylnägel etwas leichter zu beseitigen sind, ist die Entfernung von Gelnägeln oftmals mühevolle Arbeit. Hierfür gibt es verschiedene Methoden, die sich hauptsächlich in zwei Bereiche gliedern: Das Lösen der Gelnägel mit und ohne Schleifen. Wichtig ist dabei immer die Beachtung der Sauberkeit, sodass Finger und Nägel vor dem Beginn zu desinfizieren sind. Nachfolgend stellen wir die verschiedenen Varianten vor, vergleichen sie und erklären wie es geht.

Gelnägel entfernen mit der Feile

Gelnägel entfernenDas Herunterfeilen der Gelnägel ist die in Nailstudios am häufigsten verwendete Methode, um künstliche Gelnägel wieder zu lösen. Da dies nicht ganz so einfach wie eine schlichte Maniküre ist und auch Gefahren birgt, ist der Gang zu einer zertifizierten Nageldesignerin empfehlenswert. Sie weiß genau, wie die Werkzeuge benutzt werden müssen und wann eine Beschädigung droht. Wer sich allerdings dennoch dazu entscheidet, das Gelnägel entfernen selbst in die Hand zu nehmen, hat einiges zu beachten:

Benötigte Utensilien um Gelnägel zu entfernen:

  • Feilen verschiedener Stärke oder Nagelfräser mit verschiedenen Bits
  • Nagelhautschieber

Gelnägel selbst entfernenZunächst sollten die Gelnägel mit einem Nagelknipser gekürzt und die überstehende Haut mit einem Nagelhautschieber zurückgeschoben werden, damit sie dem Werkzeug nicht in die Quere kommt, denn dies kann schon mal zu Verletzungen führen. Anschließend wird das Gel gleichmäßig und mit leichtem Druck heruntergefeilt. Beginnend mit der gröbsten Körnung wird das UV-Gel so nach und nach abgetragen. Feinstaubreste sind dabei immer wieder mit einem Pinsel zu beseitigen. Je näher man dem Naturnagel kommt, desto feiner sollte auch die verwendete Feile sein. Ist nur noch eine sehr dünne Lage Gel vorhanden, empfiehlt sich auch der Griff zu einem Buffer, um zu vermeiden, dass das eigene Nagelbett Schäden davonträgt.

Gelnägel entfernen ohne Werkzeug

Gelnägel entfernen durch Abwarten

Benötigte Utensilien

  • Zeit und Geduld
  • Eventuell Nagelhautschieber

Die wohl schonendste Methode seine Gelnägel zu beseitigen, ist es sie einfach heraus wachsen zu lassen, was etwa drei Monate dauert.

Diesen Vorgang kann man beschleunigen, indem man immer wieder einige Schichten des Gels abzieht. Mit der Zeit platzt das Gel nämlich langsam ab und kann einfacher beseitigt werden. Nachhelfen kann man hier mit einem Nagelhautschieber, der vorsichtig unter die aufgerissenen Gelschichten geschoben wird und diese aufhebelt. ABER ACHTUNG: Das Gel sollte nur dann abgezogen werden, wenn es wirklich locker sitzt! Es mit Gewalt abzuziehen kann zu erheblichen Verletzungen führen. Das Nagelbild wird dadurch natürlich merklich an Ästhetik verlieren, wodurch sich diese Variante keiner großen Beliebtheit erfreut.

Gelnägel entfernen im Acetonbad

Nägel aus Gel entfernenBenötigte Utensilien

  • Aceton oder spezielle Remover
  • Wattepatts
  • Alufolie

Die Anwendung führt zu einer chemischen Reaktion, die die einzelnen Moleküle im Gel trennt und die Haftung auflöst. Es ist ein starkes Lösungsmittel, das auch in den meisten Nagellackentfernern enthalten ist. Reines Aceton kann man in vielen Nagelshops oder in Apotheken erwerben. Da letzteres aufgrund der enthaltenen chemischen Substanzen unter Umständen zu starken Hautreizungen führen kann, empfehlen wir, die Gelnägel nicht direkt in das Bad zu tauchen und die Haut zuvor mit Melkfett oder Vaseline einzureiben. Vielmehr sollten Wattepatts in der Lösung getränkt und anschließend mit Alufolie und Klebeband befestigt werden.

Um eine stärkere Reaktion zu erreichen, kann das Aceton vorher auch in einem Wasserbad leicht erwärmt werden (Vorsicht: Die Flüssigkeit ist extrem entzündlich und darf daher keiner zu starken Hitze oder offenem Feuer ausgesetzt werden!). Die Nägel sollten nun etwa eine halbe Stunde in ihrem Mantel aus Watte und Alufolie einweichen. Danach kann man die Gelnägel lösen, indem man die gelöste Schicht einfach abzieht. Nach Bedarf kann der Vorgang aber auch wiederholt werden.

Welche Methode ist die beste?

Vorab ist zu erwähnen das keine der Methoden zum Gelnägel entfernen gesund für die Naturnägel ist. Sogar beim „natürlichen“ herauswachsen lassen, kommt  selten ein unversehrter Nagel zum Vorschein. Dies liegt aber bereits in der Natur der Gelmodellage: Durch die Gelbeschichtung dringt keine Luft mehr durch, welche aber das im Naturnagel enthaltene Keratin braucht, um aushärten zu können. Das bedeutet unter der Modellage befindet sich ohnehin ein brüchiger und weicher Nagel.

Darüber hinaus raten viele Nageldesigner von dieser Variante ab, da es den Naturnagel angreift, indem es ihm Feuchtigkeit entzieht. Aber auch falsches Schleifen kann zu Schädigungen führen.

Wichtig: Pflege nach dem Lösen

Gel Fingernägel entfernenNach dem Gelnägel entfernen ist die Pflege von enormer Bedeutung. Mit Nagelölen und reichhaltigen Nagelcremes, kann dem Naturnagel zumindest ein Teil der entzogenen Nährstoffe zurückgegeben werden. Zudem gibt es spezielle Keratinkuren, die in vielen Nagelshops erhältlich sind.

Da auch die Optik nach dem Beseitigen des Gels leidet, können die Fingernägel noch mit einer Polierfeile zum Glänzen gebracht werden. Sind sie besonders brüchig, empfiehlt sich auch die Verwendung von Nagelhärter oder das Auftragen einer dünnen Schicht Repair-Gel. Pflegende und zugleich erholsame Wirkung entfaltet auch ein Wachsbad. Dies macht Hände und Nägel geschmeidig und erhöht ihre Aufnahmefähigkeit für Nährstoffe.

Grafikquellen:

Ebenfalls interessant zum Thema Gelnägel entfernen: